Kandyfarben Herstellung und Verarbeitung

Kandyfarben oder auch Candylacke genannt werden gerne mit den glitzernden Lacken der früheren Autoscooter verwechselt. Dabei sind damit jedoch die transparenten getönte Klarlacke oder Basislacke gemeint. Auf dem Markt gibt es zahlreiche Konzentrate mit denen man
Klarlacke oder auch Basislacke tönen kann.
Dabei handelt es sich schlichtweg um Farbstoffe die sich entweder in
Wasser oder eben in Lösemittel lösen lassen. Einige sind frei verkäuflich sofern sie nicht unter die ChemVerbotsV fallen.
Wie man diese Kandyfarben selber herstellt verarbeitet und worauf in Bezug auf Farbgebung zu achten ist zeigen wir in diesem Video.

Leider war am Drehtag das Wetter schlecht. Darum sind folgende Fotos erst später entstanden.

Candyfarbton

Candyfarben auf groben Gold. Oben ist der originale Untergrund zu sehen.

Kandyfarben

Candyfarben auf feinem Grobsilber. Unten der originale Untergrund. Farben nach recchts hin verstärkt.

Hier wurde ein feines Gold und das Grobsilber mit leichten Flakeüberzug als Untergrund benutzt. Originalfarben Links. Farben nach oben und unten jeweils abgedunkelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.