nanolack.jpg
nanolack.jpg
Welcher Biker oder Autofahrer kennt das Problem nicht. In mühevoller Arbeit wurden Aluteile geschliffen und poliert und nun droht das ständige nachpolieren da Aluminium ohne Schutz anläuft. Nanolacke helfen dem ab.

 

Nanolacke sind für ihre ausserordentlich gute Haftung auf glatten Oberflächen bekannt. Sie sind ausserdem hoch Kratzfest und haben eine geringe Beschichtungsstärke was einer guten Wärmeableitung zugute kommt. Wir haben den Test gemacht und ein Aluteil einer Motorrades poliert und anschließend mit einem Nanolack der Marke Spies Hecker beschichtet. Dieser Lack ist von den Automobilherstellern freigegeben und Nanolacke werden auch bei Daimler Chrysler für die höherwertigen Fahrzeuge verwendet.


Wir führten eine Gitterschnittprobe durch und konnten keinerlei Abplatzungen feststellen. Somit ist das polierte Teil ausreichend geschützt.  Allerdings sollten Sie immer erst an einem Teil eine Probe durchführen.  Einen kleinen Nachteil hat das Verfahren jedoch. Der chromähnliche Glanz wird minimal milchiger. Allerdings überwiegen die Vorteile der guten Haftung und es muss nicht ständig nachpoliert werden.

Sehr gut für Felgen die Innen lackiert sind und einen polierten Felgenkranz haben.