Da lag noch ein altes Muster herum was mittlerweile eingestaubt und verfleckt war. Also kurz noch einmal Klarlack drauf und den relativ frischen Lack komplett geschliffen und poliert. Nur um zu zeigen was bei den Amerikanern gang und gäbe ist. Da werden Autos die auf die Sema gehen oftmals komplett geschliffen und poliert um jegliche Lackstruktur zu vermeiden.
Man darf aber auch nicht vergessen das bei nicht ab Werk lackierten Fahrzeugen aufgrund der höheren Schichtdicke unproblematisch ist. Bei Werkslackierungen die nicht selten mit Robotern gespritzt werden ist das Verfahren mit Vorsicht zu genießen da hier die Schichtstärken meist optimiert gering sind.

Unterschiede von 30-40mü sind nicht selten. Man kann schnell durchschleifen (Untergrund wird sichtbar oder Klarlack ist weg) oder durchpolieren.
Bei frischen Lack der weniger als 3 Wochen alt ist, ist manchmal noch ein Nachpolieren nötig. Wir entwickeln derzeit eine neue Versiegelung mit einem sehr hohen Wachsanteil um polierte Flächen zusätzlich zu schützen.