Dienstag den 24.06.08 war es wieder soweit. Das Hummer Racing Team hatte einen Umbau und TV Termin geplant zu dem wir wieder geordert wurden. Unsere Aufgabe war wie immer die Umgestaltung des Hummers sowie des Servicewagens in Form eines LKWs auf die neuen Farben.

Es sollte wieder ein Flammendesign sein allerdings in Weiß.

Da man bei dieser Farbe nicht mit Lasuren arbeiten kann ist es etwas schwieriger einen guten Eindruck hinzubekommen. Aber dafür sind wir ja Profis. Und weder der Termindruck noch die laufenden Kameras oder die Tatsache das ständig Mechaniker dazwischen wuseln, konnte uns abschrecken.

 

 

 

Während am Hummer fleissig geschraubt wurde nahmen wir uns den Servicewagen vor. Zwischendurch gaben wir noch eine kurzes Interview an die Kameramanschaft von N24 die bei den Arbeiten dabei waren. Übrigens nette Leute.

Das Fahrzeug diente während der Arbeiten als Werkzeug- und Ersatzteillager, wie auch beim Rennen. In den Hallen von der Firma Lorenz Karrosseriebau wo auch das Hummer racing Team seinen Platz hat tummelten sich eifrig die Mechaniker die schon etliche Stunden auf dem Buckel hatten. Aber von Müdigkeit keine Spur.

 

 

 

 

 

 

Das Teamwork funktionierte einfach perfekt. Wo die Mechaniker gerade nicht am arbeiten waren, waren wir am sprühen. Zum Einsatz kam ein lösemittelhaltiger Basislack um die Trockenzeiten zu verkürzen. Das Dekor wurde mit einer Sata Dekor aufgebracht und später mit einem Elastikklarlack überzogen da sich dieser bereits im harten Einsatz (Wüste) bewährt hatte. An der Wand hing die alte Haube die noch in einem erstaunlich guten Zustand war wenn man bedenkt was dieses Fahrzeug mitmacht. Schlamm, Steine,Sand, Wasser usw.

 

 

 

 

 

 

So sieht es im Servicewagen aus. Alle nötigen Werkzeuge für Repararturen unterwegs sind vorhanden. Auch Notstromagregat und Kompressor sind vorhanden.Die Laderampe hat einen SChraubstock und fungiert als Werkbank.

 

 

 

 

 

 

 

  

Der neue Benzinmotor des Hummers. Noch mehr PS aber noch kleinere thermische Probleme die im Laufe des Tages gelöst wurden. Das Ding ist derart heiß das sogar den Fahrern auf der Probefahrt richtig warm wurde. Es wurden weitere Kühler angebracht die mit der brachialen Leistung und entsprechenden Wärmeentwicklung fertig werden.

Da müssen sich Konkurenten nicht mehr warm anziehen sondern aufpassen das sie schnell genug aus dem Dunstkreis dieser Maschine kommen.

 

 

 

 

 

  

Mechaniker bei der Planung. Um den Schwerpunkt besser auszubalancieren wurden die Reifen auf einer Vorrichtung hinten angebracht. Jder Reifen wiegt sicher 150kg und kann selbst mit einem Plattfuss weitergefahren werden. Auf der Ladefläche befindet sich wahlweise ein zusätzlicher Benzin oder Wassertank, je nach Einsatzgebiet.

 

 

 

 

 

 

  

Der Mechaniker hatte noch den Ventildeckel runter und wir waren aussen an der Haube am arbeiten. Mit der Sata Dekor ist das kein Problem, da die Vernebelung äußerst gering ist. Die habe wurde erst für den Lack zugemacht und der Mechaniker kurzfristig entfernt.

 

 

 

 

 

 

 

  

 Die Werbung war bereits auf dem mattschwarz vorbereiteten Fahrzeug angebracht so das wir dieses einfach mit berücksichtigten. Geht nicht, gibt es nicht. Man muss nur flexibel und schnell sein.

Am späten Abend gestalteten wir dann neben dem Hummer, dem Servicewagen, den Helmen noch den kleinen schnellen Einsatzwagen für die Ersatzteilbeschaffung (Schlampe genannt).

Trotz aller Strapazen über 12 Stunden plus Anfahrtswege hat die Zusammenarbeit wieder super geklappt und es hat viel Spaß gemacht. Das Kamerateam von N24 störte überhaupt nicht den Ablauf. Die MEachniker mußten zwar noch eine weitere Nacht dranhängen aber die sind das noch eher gewöhnt. Gehört es doch bei Ihnen fast zum Alltag. Dafür dürfen Sie auch in einem großartigen Team mitarbeiten, das durch die 2 amerikanischen Hummerspezialisten auch vielsprachig ist.