Ist der Foliendruck eine Alternative?
Das fragen sich sicher die 1500 Besucher täglich die diese Webseite besuchen. Hierzu ein paar Antworten.
Sicher finden Sie Werbeaussagen wie Lichtechtheit 7 oder mehr Jahre oder das Argument des einfachen entfernen bei einem geplanten Fahrzeugverkaufs. Teilweise sind solche Aussagen etwas irreführend. Nicht das ein Foliendruck nicht seine Berechtigung hätte. Es kommt eben auf den Verwendungszweck an.
Aber dazu mehr:
Zuerst einmal muss man wissen das Folien bzw. die Drucke darauf wie ein zusätzlicher UV Schutz wirken.
Bei einigen Fahrzeugfarben wie z.B. insbesondere Rottöne bewirkt das ein unterschiedliches Ausbleichen des Lackes, so das die Umrisse des Motives innerhalb weniger Jahre regelrecht in den Lack eingebrannt werden. Dann ist eine Neulackierung fällig auch wenn man Ihnen eben dieses in den Werbeaussagen als Verkaufsargument verneint hat.
Sind sich die Bekleber so sicher können sie Ihnen das garantiert schriftlich zusichern das sie die Folie auch nach vielleicht 4-5 Jahren ohne Veränderung des Lackes runterbekommen.

Die Lichtechtheit hat zugenommen und es wird kräftig damit geworben, aber wie sieht mit der Verklebung aus? Wer kennt Sie nicht, die sich hochstellenden Schmutzränder wenn man mal kräftig nahe mit einem Dampfstrahler über eine Folie fährt. Eine Lackierung bietet hier keine Angriffsfläche. Der Detailreichtum mag hoch sein ist aber jederzeit wiederholbar, sprich viele Fahrzeuge fahren mit dem gleichem Motiv durch die Gegend und wer traut sich schon mit einer Folie
auf einen Wettbewerb zur Fahrzeugbewertung?

Mal ehrlich, Folien sind eine tolle Sache für kurzfristige Werbung aber sicher keine Alternative zu einem gut gemachten Airbrush mit anschließend fachgerechter Lackversiegelung. Und wer hier die Kratzfestigkeit einer Folie anführt hat von Lacken keine Ahnung oder einfach nicht mitbekommen das es mittlerweile hochkratzfeste Nanolacke gibt die selbst mit Schleifpapier nur schwer anzurauhen sind.
Bei Steinschalg ist sie ein gewisser zusätzlicher Schutz sieht aber schnell genauso häßlich aus wie ein Lack.

Wir bieten für bestimmte Zwecke auch Folien an (Beschriftungen), daher kennen wir die Materie sehr gut.
Aber Airbrush ist eine Kunst ein Druck sicher nicht. Und wer aus der Masse herausstechen möchte, muss sich schon etwas mehr anstrengen als eine Folie aufs Fahrzeug zu pappen. Zumal diese nicht gerade günstig sind. Und jedes Airbrush läßt sich vom Ersteller garantiert auch ausbessern wenn einmal etwas dran kommt und es nicht gerade dicke Beulen sind.
Mal abgesehen liegt man mit der Folie sicher nicht im Trend der gerade wieder einmal aus den USA kommt. Hier ist gute Handwerkskunst und Kunst mehr denn je gefragt.

Also erst informieren, nachdenken und dann für das eine oder andere entscheiden.